Angst lähmt das Immunsystem

Corona aktuell

Angst lähmt das Immunsystem

Zur Zeit gibt es kein anderes Thema mehr als die Corona Infektion.

Man kann sagen, diese Infektionskrankheit hat uns alle fest im Griff. Es herrscht Angst und Misstrauen, der Mitmensch wird plötzlich zum potentiell gefährlichen Angreifer.

Es gibt unterschiedliche Aussagen, die einen sagen der Virus ist noch viel gefährlicher als uns bis jetzt bewusst ist, wieder andere stellen das ganze als maßlos übertrieben dar.

Es ist nicht ganz leicht sich da eine Meinung zu bilden.

Tatsache ist, dass es diesen Virus gibt, dass er offensichtlich neu ist und dass unser Immunsystem noch keine Antwort darauf entwickeln konnte. Besonders gefährdet, wie bei jeder Infektion, sind Personen deren Immunsystem schon geschwächt ist. Auch gibt es noch keinen Impfstoff und nur erste Ansätze der medikamentösen Behandlung.

Die gesamte Berichterstattung ist stark emotionsgeladen. Wenn man die Berichte sieht und hört, ist man eigentlich schon fast überzeugt, dass wir alle wahrscheinlich daran sterben müssen. Es fühlt sich an, als handele es sich um die Pest. Angst erobert den Mensch und an den Reaktionen der Hamsterkäufe sieht man, dass jeder das Gefühl hat er muss ich selbst irgendwie retten.

Angst ist das dominierende Gefühl geworden. Keiner fühlt sich mehr sicher, jeder andere Mensch wird zur Gefahr für das eigene Leben! Angst ist aber bekanntlich ein sehr schlechter Ratgeber. Sie verhüllt den Blick für die Realität, färbt die Wahrnehmung so, dass keine ruhige und überschauende Beurteilung mehr möglich ist. Die eigenen Sinne sind wie betäubt und entsprechend fallen auch die Reaktionen aus.

Unsere Gedanken und in der Folge unsere Gefühle steuern bis in die Zellen hinein die Abläufe

Zunächst wäre es also ausgesprochen wichtig zu einer ruhigen, nicht die Emotionen noch weiter aufheizenden Wahrnehmung zu kommen. Man muss sich regelrecht zur Sachlichkeit zwingen. Das würde die Sinne wieder schärfen und schon zumindest eine erste Beruhigung bewirken.

Wenn der gesamte Wahrnehmungsprozess gestört ist, dann kann auch das Immunsystem nicht mehr adäquat reagieren.

Was macht das Immunsystem selbst? Es zieht sich vor einem Eindringling glücklicherweise nicht zurück, sondern begegnet ihm mit all seinen Möglichkeiten. Es sucht geradezu die Begegnung, versucht in vielen vielen Schritten einen passenden Antikörper herzustellen. Immer wieder werden Eiweißkörper produziert und wieder verworfen, solange, bis die richtige Kombination gefunden ist.

Das Immunsystem ist in höchster Aktivität, es sucht, entwickelt etwas Neues.

Um das aber sicher und zuverlässig tun zu können, muss auch dies seelische Ebene dazu passen. Auch hier braucht es die klare Bewusstseinsarbeit, das intensive Auseinandersetzen und vor allem klare Ziele. Ein mutiges, zukunftsorientiertes Denken mit zuversichtlichen und freudigen Gefühlen wäre absolut Immunstärkend.

Die Angst, die im Moment das Sagen auf der Welt hat ist aus meiner Sicht zerstörerischer als es der Virus je sein könnte. Sie ist nicht nur dabei die gesamte Weltwirtschaft zu zerstören, sondern auch das Selbstbewusstsein und die schöpferischer Kraft im Mensch und in der Folge über die Schwächung des Immunsystems auch noch den Körper.

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
Aktuelle Blogeinträge

Kontakt

Praxis für Osteopathie in Frankfurt
Christina Kullmann

Staatlich anerkannte Osteopathin (Hessen)
Heilpraktikerin und Physiotherapeutin
Offenbacher Landstraße 385
60599 Frankfurt am Main

Telefon: 069 65008990
Mail: praxis@osteopathie-in-frankfurt.de

Termine

Terminwünsche und Fragen bitte möglichst per E-Mail an praxis@osteopathie-in-frankfurt.de oder über das Kontaktformular an mich richten.

Am Telefon ( 069 65008990) ist meistes der AB dran Bitte nennen Sie langsam und deutlich Ihre Rückrufnummer , ich rufe Sie dann gerne zurück.

© 2023 Christina  Kullmann - Praxis für Osteopathie